Jugendfeuerwehr beim Waldfest im Stadtteil Immendorf aktiv!

In bereits jährlicher Tradition, präsentierte sich die Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf am vergangenen Samstag beim diesjährigen Waldfest des MGV Immendorf.

Neben "Feuerwehrtechnik zum Anfassen" in Form einer Fahrzeugausstellung, präsentierten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr ihre Leistungsfähigkeit auch bei einer Schauübung. Hier wurde den zahlreichen Zuschauern die Brandbekämpfung, sowie die medizinische Erstversorgung von mehrerern "Verletzten" vorgeführt.

Lobende sowie zugleich Dankende Worte für die Jugendarbeit in der Einheit Arenberg/Immendorf, fand im Anschluss auch Ortsvorsteher Gerd Giefer in seiner Rede.

mehr lesen

Atemschutzgeräteträger trainieren Gasbrand

Im Rahmen eines Tag der offenen Tür der Kollegen der Feuerwehren Lollar, hatten am heutigen Muttertags-Sonntag sechs Atemschutzgeräteträger der Einheit Arenberg/Immendorf die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Training zum Thema Industriebrandbekämpfung.

Neben Aspekten der Sicherheit und dem Umgang mit dem Hohlstrahlrohr, lag ein besonderer Lernschwerpunkt in der Bekämpfung eines Gasbrandes mit anschließendem Abschiebern einer solchen Leitung.

Geleitet wurde das Seminar durch Ausbilder der Arbeitsgemeinschaft Brandschutz, Feuerwehr und Training an einer mobilen Übungsanlage.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den hessischen Kollegen für den Lehrreichen Mittag und das tolle Rahmenprogramm beim Tag der Offenen Tür.

 

mehr lesen

Aktueller Einsatz: Wohnungsbrand in Niederberg

Am gestrigen Abend wurde unsere Einheit zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem Wohnungsbrand in den Stadtteil Niederberg alarmiert. Vor Ort konnte aber zum Glück nur ein Feuerschein durch Kerzen auf einem Küchentisch festgestellt werden. Es war also kein Einsatz erforderlich. Die 16 Einsatzkräfte unserer Einheit rückten zeitnah wieder ein.

Foto: Symbolfoto Einsatzkräfte unter Atemschutz

Aktueller Einsatz: Kellerbrand Caritashaus Arenberg

Heute wurde unsere Einheit gegen 4 Uhr zu einem Kellerbrand im Caritashaus Arenberg alarmiert. Zuvor hatte bereits die Brandmeldeanlage die Berufsfeuerwehr alarmiert, die bei unserem Eintreffen die Löschmaßnahmen bereits eingeleitet hatte. Auf die rasche Meldung "Feuer aus" wurden dann noch Belüftungsmaßnahmen, Räumung des Brandgutes und Kontrollmaßnahmen angrenzender Bereiche durchgeführt. Es sind keine Personen verletzt worden.
Heute ist wieder Tag des Rauchmelders ..... hier sieht man wieder, wie wichtig die Installation von Rauchmeldern und Brandmeldeanlagen für die Früherkennung sind. Rauchmelder retten Leben!

 

Foto: Symbolfoto Brandmeldeanlage meldet Feuer

Technischer Dienst und Ausbildung absolviert

Am gestrigen Mittwoch, absolvierte die Einheit Arenberg/Immendorf ihren monatlichen Technischen Dienst.

Neben Wartungs- und Reinigungsarbeiten an Fahrzeugen, Geräten und Räumlichkeiten, wurden auch erste Arbeiten nach den Wintermonaten an der Außenanlage durchgeführt.

...

Während des Dienstes, wurde zudem im Rahmen einer Kurzausbildung das Thema "Seilwindenbetrieb von Hilfeleistungslösch- sowie Tanklöschfahrzeug" besprochen.

Nach getaner Arbeit, wurde die Verpflegung diesesmal durch frisches Fleisch vom Grill sichergestellt.

Während die 16 anwesenden Einsatzkräfte am Standort ihren Dienst versahen, besuchten zwei weitere Kräfte eine Fortbildung zum Thema "Sicheres Fahren unter Sonderrechten" des Landesfeuerwehrverbandes an der LFKS Rheinland-Pfalz.

mehr lesen

Kita besucht die Feuerwehr

Anfang Februar besuchte uns eine Kindergruppe der Kindertagesstätte St.Pankratius. Die Kinder sollten im Rahmen unseres Angebotes der Brandschutzerziehung die Aufgaben der Feuerwehr kennen lernen. Unserem Team ist es wieder gelungen den Kindern sowie den Erziehern die Ausrüstung und die Aufgaben der Feuerwehr näher zu bringen. Wie die Fotos, die wir nun veröffentlichen dürfen zeigen, hatten wir auch bei dieser ehrenamtlichen Aktion wieder viel Spaß!

 

mehr lesen

Wochenend-Rückblick: Feuerwehr trainiert Brandeinsatz

Am vergangenen Wochenende, übten die Einsatzkräfte der Einheit Arenberg/Immendorf verschiedene Szenarien des Brandeinsatzes. Schwerpunkt bildete dabei die "Einsatztaktik im Erstangriff" bei Wohnungs- und Kellerbränden mit Menschenrettung.

Neben Führungstaktik und dem Einsatz von tragbaren Leitern, konnte auch der sichere Atemschutzeinsatz weiter routiniert geübt werden.

 

Feuerwehr und Förderverein ziehen Bilanz für 2017

Im wahrsten Sinne des Wortes, bis auf den letzten freien Platz belegt, war die festlich hergerichtete Fahrzeughalle am vergangenen Freitag. Grund: Einheit Arenberg/Immendorf und Förderverein hatten aktive Einsatzkräfte, Jugendfeuerwehr, Mitglieder des Fördervereins sowie Vertreter von Berufsfeuerwehr, Stadtfeuerwehrverband Koblenz e.V. und der Politik zur diesjährigen Jahreshauptversammlung geladen.

Neben den Jahresberichten von Einheitsführer Timo Töpfer, dem 1. Vorsitzenden Marco Raßbach, Jugendfeuerwehrwart Daniel Meier und dem Vertreter der Berufsfeuerwehr Oliver Peikert, standen auch Neu- bzw. Wiederwahlen an. So wurde Daniel Frank zum neuen Kassierer des Fördervereins gewählt, nachdem sein Vorgänger Tobias Hintze sein Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt hatte. Die Funktion des Stlv. Einheitsführer wird auch weiterhin durch David Balle begleitet, nachdem dieser im Rahmen der Turnusmäßigen Wahlen nach LBKG in seinem Amt bestätigt wurde.

Weiter konnten folgende Einsatzkräfte befördert werden:

Feuerwehrfrau:
- Sarah Reh

Oberfeuerwehrfrau /-mann:
- Alexandra König
- Daniel Frank
- Florian Höhn
- Jan Blum

Für besondere Verdienste in der Feuerwehr Koblenz, konnte OBM David Balle durch den Vorsitzenden Bernd Naunheim, mit der silbernen Ehrennadel des Stadtfeuerwehrverbandes geehrt werden.

Grußworte des Ortsvorstehers Gerd Giefer bestätigten die Leistungsfähigkeit der Einheit Arenberg/Immendorf auch aus Sicht der örtlichen Politik.

Traditionell, wurde im Anschluss an die Versammlung zum gemeinsamen - selbstgekochten - Abendessen geladen.

 

mehr lesen

Feuerwehrfest 2018

Save the date !!!

Ausbildungswochenende "Kettensäge"

Das Schwerpunktthema "Sicheres Arbeiten mit der Motorkettensäge", trainierten die Mitglieder der Einheit Arenberg/Immendorf an diesem Wochenende in einer zweitägigen Weiterbildung.

Nachdem am Freitag neben theoretischen Grundlagen wie UVV, Geräte- und Schneidtechniken besprochen wurden, galt es am gestrigen Samstag das gelernte in die Praxis umzusetzen.
Im Wald des Doppelstadteils, konnte die Einheit Arenberg/Immendorf hierfür freundlicherweise eine großzügige Windwurffläche nutzen. So konnte realistisch das sägen geübt werden, wie es beispielsweise bei Sturmeinsätzen notwendig ist.

Zusätzlich zum Arbeiten mit der Kettensäge, wurden auch der fachgerechte Einsatz von Seilwinde und Greifzug geübt.

 

mehr lesen

Förderverein investiert erneut in Ausbildung!

Neben verschiedenen Fachlehrgängen auf Kreis- und Landesebene sowie Stationsaus- und Weiterbildungen am Standort, gehören auch regelmäßige Einsatzübungen zum Übungsplan der Einheit Arenberg/Immendorf.

Nur wenn diese Übungen so realistisch wie möglich gestaltet und vorbereitet Sind, können sich die Einsatzkräfte optimal auf den Ernstfall vorbereiten. Um dies zu gewährleisten, können die Führungskräfte und Ausbilder der Einheit Arenberg/Immendorf seit kurzem auf einen speziellen und eigens zusammengestellten Rucksack zurückgreifen. Der hochwertige Rucksack der Firma PAX, ist gefüllt mit speziellem Material zur Darstellung von Wunden und Verletzungen sowie weiteren Utensilien wie Rauchpatronen zur Simulation von Brandrauch und Übungssymbolen.

Durch das neue Rucksacksystem ist nun ein mobiler und geordneter Transport und Einsatz des entsprechenden Übungsmaterials möglich.

Im Bild präsentieren der Vorsitzende des Fördervereins Marco Raßbach sowie Einheitsführer Timo Töpfer den neuen Rucksack.

 

Förderverein präsentiert zweite Ausgabe der Mitgliederzeitschrift "Florian 13 Aktuell"

Druckfrisch, ist am heutigen Dienstag die zweite und somit neuste Ausgabe der Vereinszeitschrift "Florian 13 Aktuell" eingetroffen. Auf 40 Seiten, berichtet der Förderverein, über Tätigkeiten aus Verein und Feuerwehr.

In zahlreichen Stunden, wurde somit auch im Jahr 2018 wieder ein Printmedium zusammengestellt, welches in einem ansprechenden Layout Mitglieder des Vereins sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger über die ehrenamtliche Feuerwehrarbeit in den Höhenstadtteilen informiert.

An dieser Stelle gilt der Dank den zahlreichen Firmen und Unternehmen, welche durch Ihre Unterstützung mittels Werbeanzeigen diese zweite Ausgabe ermöglicht haben.

Werden auch Sie Mitglied!

 

mehr lesen

Karneval: Feuerwehr und Förderverein im Einsatz

Am gestrigen Samstag, fand im Stadtteil Arenberg der jährliche Karnevalsumzug mit zahlreichen Besuchern statt.

Gemeinsam mit Kräften von Polizei, Ordnungsamt, Sanitätsdienst und privatem Sicherheitsunternehmen, sicherten die Kräfte der Einheit Arenberg/Immendorf prägnante Stellen entlang der Zugstrecke ab und stellte das Hilfeleistungslöschfahrzeug für etwaige Schadenslagen bereit.

Letzteres musste kurz nach Zugende in Unterstützung für den Rettungsdienst zu einer Personenrettung aus unwegsamen Gelände in die Immendorfer Straße ausrücken. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, welcher mit Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug angerückt war, wurde die Person mittels Spineboard gerettet und anschließend einem Koblenzer Krankenhaus zugeführt.

Durch Auslastung des vorhandenen Sanitätsdienstes sowie des mehrfach hinzugezogenen Regelrettungsdienstes, versorgten Teams der Feuerwehr in weiteren fünf Fällen Besucher rettungsdienstlich bis zum Eintreffen der jeweiligen Rettungsmittel.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Arenberg/Immendorf e.V., organisierte währenddessen traditionell einen Getränkestand in der Silberstraße.

 

mehr lesen

Einheit Arenberg verstärkt Wachabteilung der Berufsfeuerwehr

Aufgrund des aktuell laufenden Hochwassereinsatzes im Stadtgebiet Koblenz, wurde die diensthabende Wachabteilung der Berufsfeuerwehr am heutigen Sonntag durch das HLF der Einheit Arenberg/Immendorf im Tagdienst verstärkt.

Am Mittag rückte der Löschzug - bestehend aus Berufsfeuerwehr und HLF der Einheit Arenberg/Immendorf - zu einem ausgelösten Heimrauchmelder in den Stadtteil Güls aus. Nach Erkundung, war hier kein Eingreifen der Feuerwehr notwendig.

Am Nachmittag unterstützen Kräfte der Einheit noch bei Absicherungsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Hochwasser im Stadtteil Pfaffendorf.

Am frühen Abend konnten die Einsatzkräfte des Höhenstadtteiles zum heimischen Standort zurückkehren.

 

Feuerwehr im Hochwassereinsatz

Das aktuelle Hochwasser an Rhein und Mosel, machte am heutigen Samstag auch den Einsatz der Einheit Arenberg/Immendorf notwendig. Gemeinsam mit den Einheiten Arzheim und Ehrenbreitstein sowie Kräften der Berufsfeuerwehr Koblenz, wurden in der Altstadt Sicherungsmaßnahmen durchgeführt, sowie der Stegebau vorbereitet.

Am Mittag konnten die Einsatzkräfte der Einheit Arenberg/Immendorf, welche mit HLF und MTF ausgerückt waren, aus dem Einsatz entlassen werden.

Das Tanklöschfahrzeug 8/20 wurde bereits am gestrigen Freitag für den Hochwassereinsatz umgebaut und temporär auf der Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr stationiert.

 

mehr lesen

Sturmtief ruft Feuerwehr auf den Plan

 

 

Am heutigen Mittwoch Morgen, wurde die Einheit Arenberg/Immendorf um 6:53 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung auf die L 127 Fahrtrichtung Neuhäusel alarmiert.

Hier war ein größerer Baum quer auf die Fahrbahn gestürzt und versperrte diese. Glück im Unglück: ein PKW, welcher sich zum Zeitpunkt des Stutzes unmittelbar unter dem Baum befand, konnte gerade noch ausweichen. Der PKW wurde hierbei beschädigt und musste durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Baum selbst wurde durch die Einsatzkräfte - welche mit HLF, TLF 8/20 und MTF ausgerückt waren - mittels Kettensäge zerkleinert und zur Seite geräumt. Anschließend konnte die Straße durch die anwesende Polizei wieder freigegeben werden.

 

 

mehr lesen

Kleinbrände beschäftigen Einsatzkräfte in der Silvesternacht

Insgesamt vier Einsätze arbeitete die Einheit Arenberg/Immendorf - verteilt über das gesamte Stadtgebiet - in der vergangenen Silvesternacht ab. In drei Fällen, brannten Müll- oder Altpapiercontainer, welche teilweise mittels Spreizer geöffnet und anschließend abgelöscht werden mussten. Ein weiterer Kleinbrand konnte durch Vornahme von Kleinlöschgerät ebenfalls rasch gelöscht werden. In allen Fällen war wohl der unsachgemäße Gebrauch von Feuerwerkskörpern Brandursächlich. Personen kamen in allen vier Fällen glücklicherweise nicht zu Schaden.

mehr lesen

Atemschutzgeräteträger absolvieren Realbrandausbildung!

Gleich 15 Atemschutzgeräteträger der Einheit Arenberg/Immendorf haben am heutigen Samstag an einem Tagesseminar am Trainings- & Kompetenzzentrum Nordrhein-Westfalen teilgenommen. Neben einer theoretischen Schulung und einer Belastungsübung in der feststoffbefeuerten Containeranlage am Vormittag, stand am Nachmittag eine Übung zu Brandverhalten und Rauchgasdurchzündungen auf dem Programm.

Durch die kompetenten Trainer des TKZ, Standort Miehlen, konnte durch die Einsatzkräfte aus Koblenz reichlich praktische Erfahrung für zukünftige Einsatzlagen gesammelt werden.

Möglich gemacht hat diese besondere Ausbildung, die finanzielle Unterstützung des Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Koblenz Arenberg/Immendorf e.V.. Vielen Dank dafür! Tragen solche Ausbildungen doch enorm zur Sicherheit im anspruchsvollen Atemschutzeinsatz bei.

Ein weiterer Dank gilt dem Ausbilderteam um Holger Emberger und seinem Trainingszenter. Danke!

mehr lesen

Förderverein: Mobile Werbewände für Öffentlichkeitsarbeit angeschafft!

Zwei "Passantenstopper", welche von nun an für die Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden, konnten kürzlich durch den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Arenberg/Immendorf e.V. angeschafft und mit einheitlichen Werbeplakatten mit Informationen zu Förderverein, Einsatzdienst und Jugendfeuerwehr versehen werden.

Im Bild präsentieren der Vorsitzende des Fördervereins Marco Raßbach, Einheitsführer Timo Töpfer sowie Jugendfeuerwehrwart Daniel Meier die durch den Förderverein entworfen und durch ein lokales Unternehmen gedruckten Werbematerialien.

Sind Sie schon Mitglied? Unterstützen Sie mit Ihrer Förderung die ehrenamtliche Feuerwehrarbeit der Einheit Arenberg/Immendorf!

Massenunfall fordert Einsatzkräfte

Großübung der "TH Facheinheiten" sowie des THW im Koblenzer Hafen

Am gestrigen Freitag Abend übten knapp 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Koblenz sowie des Technischen Hilfswerk die Technische Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und einem Linienbus. Die Facheinheiten "Technische Hilfeleistung", welche in Koblenz durch die Einheiten Wache Nord, Horchheim, Rübenach und Arenberg/Immendorf in Ergänzung zum... Rüstzug der Berufsfeuerwehr gestellt werden, retteten mehrere eingeklemmte und eingeschlossene Personen aus den teils stark deformierten Unfallfahrzeugen.
Während die Kräfte der Feuerwehr vornehmlich die Technische Rettung sowie die Sicherstellung des Brandschutzes durchführten, wurde die Einsatzstelle durch die Fachgruppe "Beleuchtung" des Technischen Hilfswerk - Ortsverband Koblenz großflächig ausgeleuchtet.

Die Übungsleiter, welche sich aus einem Feuerwehrbeamten des Sachgebiet Ausbildung der Berufsfeuerwehr sowie den Einheitsführungen der beteiligten Freiwilligen Feuerwehren und Mitgliedern des THW zusammensetzte, konnte im Anschluss positive Bilanz ziehen und zeigte sich mit dem Erfolg der Übung sehr zufrieden.

Seitens der Einheit Arenberg/Immendorf waren gleich 18 Einsatzkräfte mit MTF, HLF und TLF in die Großübung eingebunden.

An dieser Stelle gilt ein großes Dankeschön dem Organisationsteam, der Berufsfeuerwehr Koblenz, dem Stadtfeuerwehrverband Koblenz e.V., der IuK-Gruppe der Feuerwehr Koblenz, dem Technischen Hilfswerk sowie den beteiligten TH-Einheiten und den zahlreichen Verletztendarstellern der Jugendfeuerwehren Arenberg/Immendorf, Wache Nord und Bubenheim, den Einheiten Güls und Lay sowie dem THW für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung.
Ein besonderer Dank gilt auch den Stadtwerken Koblenz für die Bereitstellung des Übungsgeländes im Koblenzer Hafen sowie dem Ortsansässigen Unternehmen Günster für die Bereitstellung der zahlreichen Schrottautos.

mehr lesen

Einsatzort Krankenhaus

Brand in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung! - eine schlimme Vorstellung.
Aber auch wir haben solche Einrichtungen in unserem Einsatzgebiet, und daher haben wir dies bei der gestrigen Übung zum Ausbildungsthema gemacht. Dazu hatten wir die Möglichkeit die Räumlichkeiten des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein am Standort Ev. Stift St. Martin zu nutzen. Hier sagen wir recht herzlichen Dank!
Es wurden unter anderem Rettungs- und Evakuierungsmöglichkeiten für liegende... Patienten besprochen. Hierzu konnten wir zum Beispiel sog. Evakuierungsmatten der Krankenbetten nutzen und übten hier den Umgang unter Atemschutz, sowie die Rettung über ein Treppenhaus. So konnten auch einige Feuerwehrkollegen mal die Erfahrung machen mal als "Patient" auf diese Weise gerettet zu werden.

Wir bedanken uns noch einmal beim GKM Mittelrhein für die Zusammenarbeit!

mehr lesen

Jugendfeuerwehr 24 Stunden im Einsatz!

Am vergangenen Wochenende schnupperten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf einmal in den Alltag einer hauptamtlichen Feuerwehr-Einsatzkraft: Dienstantritt, Geräteüberprüfung, Reinigungs- und Ausbildungsdienst sowie Bereitschatszeit mit Spiel und Spaß. Unterbrochen wurden die 12 teilnehmenden "Nachwuchsretter" hierbei immer wieder durch die Lautsprecherdurchsagen, welche zum "Einsatz" riefen. Hier galt es unter anderem das angebrannte Essen als Ursache für eine "unklare Rauchentwicklung", die Tierrettung, verletzte und eingeklemmte Personen zu retten und versorgen sowie Brände zu löschen. Nach der Nachruhe und einem gemeinsamen Frühstück war dann "Feierabend".

 

Wir danken an dieser Stelle den beteiligten Ortsansässigen Unternehmen und Privatpersonen für die Bereitstellung von Gelände, Gebäuden und Material, der Berufsfeuerwehr Koblenz sowie allen Helferinnen und Helfer "vor und hinter den Kulissen".

 

 

Der "Berufsfeuerwehrtag", findet bei der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf im 2-jährigen Rythmus statt und stellt für die Jungen und Mädchen ein Highlight auf dem Dienst- und Übungsplan dar.

mehr lesen

Ausbildungswochenende "Waldbrand"!

An einem dreitägigen Ausbildungswochenende im Brexbachtal in Bendorf (Kreis Mayen-koblenz), mit dem Schwerpunkt "Vegetationsbrandbekämpfung", nahmen an diesem Wochenende auch 15 Einsatzkräfte der Einheit Arenberg/Immendorf teil.

Nach dem Aufbau des "Camps", galt eine erste Übung am Freitag Abend dem Schwerpunkt "Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall auf Bahngleis und Brandbekämpfung im Gelände". Hier musste technisches Gerät teilweise mehrere hundert Meter zu Fuß zur Einsatzstelle gebracht und dort zur Rettung von mehreren verletzten Personen eingesetzt werden.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Waldbrandbekämpfung. Unter der fachkundigen Anleitung durch Ausbilder von @fire Internationaler Katastrophenschutz Deutschland, welche nach 2011 bereits zum zweiten mal Gast bei der Feuerwehr Koblenz waren, galt es an verschiedenen Stationen vorhandene Kenntnisse im Bereich der Vegetationsbrandbekämpfung zu vertiefen und auszubauen. Die Einheit Arenberg/Immendorf stellt seit einigen Jahren die Facheinheit "Wald- und Flächenbrandbekämpfung" in Ergänzung zur Berufsfeuerwehr für das gesamte Stadtgebiet.

Neben dem Einsatz von Handwerkzeugen - hier vor allem im steilen Gelände, wurde am Nachmittag auch der kombinierte Einsatz der "Pump & Roll" Technik und gleichzeitigem Einsatz des Polizeihubschraubers mit Außenlastbehälter beübt. Zum Befüllen des Außenlastbehälters, wurde unter anderem eine Wasserförderung über lange Wegestrecke in steilem Waldgelände sowie ein Wasserübergabepunkt an den Polizeihubschrauber eingerichtet.

Am Sonntag kehrten die eingesetzten Kräfte dann gemeinsam zurück nach Koblenz.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Teilnehmern: der Berufsfeuerwehr Koblenz, den Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Wache Nord, Ehrenbreitstein, Güls & Rübenach, der Feuerwehr Bendorf, der Polizeihubschrauberstaffel Rheinland-Pfalz, der Verpflegungseinheit der Bundeswehr sowie den Ausbildern von @fire für das gelungene und lehrreiche Wochenende bedanken!

mehr lesen

Aktueller Einsatz: Bombenentschärfung in Koblenz

Der Fund und die damit erforderliche Entschärfung einer Fliegerbombe im Stadtteil Karthause, machte am heutigen Samstag auch den Einsatz der Einheit Arenberg/Immendorf, gemeinsam mit weiteren Kräften notwendig.

Im Einsatzabschnitt "Süd", stellte die Einheit neben Personal für Fußtrupps, welche das Evakuierungsgebiet kontrollierten, auch das Hilfeleistungslöschfahrzeug. Letzteres, musste gemeinsam mit Kräften von Ordnungsamt und Schlüsseldienst, mehrfach zu Wohnungskontrollen und Türöffnungen u.a. für den Rettungsdienst ausrücken. Hierbei kamen unter anderem tragbare Leitern zum Einsatz.

Die Bombe konnte anschließend erfolgreich durch den Kampfmittelräumdienst entschärft werden.

Bombenfund im Stadtteil Karthause

Im Koblenzer Stadtteil Karthause wurde bei Bauarbeiten eine 500kg schwere Fliegerbombe gefunden.

Diese muss entschärft werden. Alle Informationen rund um die Entschärfung bekommen Sie auf der Webseite des Stadtfeuerwehrverbandes Koblenz

 

 

mehr lesen

Jugendfeuerwehr auf großer Fahrt

 

Am 10.07.2017 ging es für uns endlich auf große Fahrt. Nachdem wir uns um 6:30 Uhr von unseren Eltern verabschiedet haben, fuhren wir auch schon mit dem Feuerwehrbus nach Norderney. Etwa sieben Stunden später kamen wir an der Fähre an, die uns vom Festland auf die Insel fuhr. Vom Hafen aus sind wir dann mit einem Busshuttle zu unserer Jugendherberge gebracht worden. Dort angekommen packten wir unsere Sachen aus und gingen zum Strand.

 

 

Am Dienstag machten wir in der Stadt eine Rallye und hatten danach Zeit, um uns dort noch ein bissen umzuschauen und ein paar Souvenirs zu kaufen. Anschließend kletterte ein Großteil von uns im Hochseilgarten in der Nähe des Strandes. Abends besuchten wir die Freiwillige Feuerwehr Norderney und besichtigten die verschiedenen Fahrzeuge sowie das Gerätehaus.

 

 

Am Mittwochvormittag nutzen wir das unbeständige Wetter um uns eigene T-Shirts zu batiken. Mittags fuhren wir mit einem Bus zum Hafen, um uns dort den Seenotrettungskreuzer „Bernhard Gruben“ der DGzRS Norderney anzusehen. Die Besatzung  zeigte uns unter anderem den Steuerstand und das „Behandlungszimmer“. Den Abend ließen wir beim Karten- und Tischtennisspielen gemütlich in unserer Jugendherberge ausklingen.

 

Den Donnerstag verbrachten wir am Strand und nutzten den sonnigsten Tag der Woche zum schwimmen, Wickingerschach- und Volleyballspielen. Nachdem wir uns ausgiebig gesonnt haben, ließen wir den Abend wieder ruhig mit verschiedenen Spielen ausklingen.

 

 

Am Freitag sind wir in die Stadt gegangen und nutzten die Zeit um noch einmal ausgiebig zu shoppen. Als das Wetter schlechter wurde, „flüchteten“ wir in einen „Indoor-Spielplatz“ und spielten dort bis wir zum Abendessen wieder zurück in die Jugendherberge fuhren.  Am letzten Abend wanderten wir zu zwei Aussichtsplattformen und haben uns gemeinsam den Sonnenuntergang angesehen

 

 

Am Samstag ging es um 09:40 Uhr mit der Fähre leider wieder zurück nach Norddeich. Gegen 18:00 Uhr kamen wir wohlbehalten zu Hause an und hatten unseren Eltern einiges zu erzählen. 

 

Text: Luca & Robyn

 

mehr lesen

Förderverein übergibt neue Ausrüstung!

Kürzlich konnte durch den Vorsitzenden des Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Arenberg/Immendorf e.V. Marco Raßbach zwei neue Dokumentenmappen an Einheitsführer Timo Töpfer übergeben und bei der Einheit Arenberg/Immendorf in Dienst gestellt werden.

 

Die beiden Mappen, welche durch die Firma PAX aus hochwertigem Planenmaterial gefertigt wurden, dienen den jeweiligen Fahrzeugführern von Hilfeleistungslösch- und Tanklöschfahrzeug bei der Einsatzführung. Untergebracht sind hier neben Dokumenten für Einsatzberichte, etc. auch das Einsatz-Orientierungs-System mit Straßenverzeichnissen sowie die Rettungskarte Forst.

 

Die Anschaffung erfolgte aus finanziellen Mitteln, des im Jahr 2016 neu gegründeten Fördervereins. Werden auch Sie Mitglied und unterstützen Sie als förderndes Mitglied die ehrenamtliche Feuerwehrarbeit der Einheit Arenberg/Immendorf.

mehr lesen

Aktueller Einsatz: LKW-Unfall auf BAB 48

Am 27.06.2017 wurde das Tanklöschfahrzeug sowie der Lichtmastanhänger der Einheit Arenberg/Immendorf um 22:24 Uhr zu einem Bereitstellungseinsatz alarmiert.

Aufgrund eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn A 48 unter Beteiligung eines LKW waren bereits mehrere Kräfte von Berufsfeuerwehr, die Einheiten Lay und Karthause, des Rettungsdienstes, der Polizei sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz.

...

Letztlich war ein Einsatz des Lichtmastanhängers nicht notwendig und die Bereitstellung konnte nach einiger Zeit aufgehoben werden.

Foto: Symbolfoto

Brandschutzerziehung aktiv in Grundschule und Kindergarten

Mitte Juni war auch wieder unser Team der Brandschutzerziehung aktiv: Es galt zum einen die 4. Klasse der Grundschule zu besuchen und hier im Rahmen des Unterrichtes den Kindern das Thema Feuer und Feuerwehr etwas näher zu bringen. Dies wurde auch mit praktischen Versuchen unterstützt.

Zu den kleineren Kindern ging es dann in den Kindergarten Sonnenblume im Stadtteil Niederberg. Auch hier wurde den Kindern das Thema Feuer und die Gefahren durch rauch näher gebracht. Die Ausrüstung der Feuerwehr konnte dann zum einen im Kindergarten bestaunt und angefasst werden und ein besonderes Erlebnis war das der besuch unseres Löschfahrzeuges nebst Besatzung beim Familientag in der Versöhnungskirche Arenberg. Hier konnten wir auch noch einmal spielerisch die Feuerwehr vorstellen. Unter anderem wurde mit den Kindern auch das Absetzen eines Notrufes geübt...... und Angst vor einem voll ausgerüsteten Feuerwehrmann haben sie nun auch nicht mehr.

Wir sagen Danke an den Kindergarten Sonnenblume für das Überlassen der Fotos!

mehr lesen

Jugendfeuerwehr unterstützt Bahnmuseum in Koblenz

Einen nicht alltäglichen "Einsatz" absolvierten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf am vergangenen Wochenende: im Rahmen eines Sommerfestes, besuchten mehrere Eisenbahnen und Loks das Gelände des Deutschen Bahn Museums im Stadtteil Lützel.

Für die Weiterfahrt benötigte eine Lok mehrere tausend Liter Wasser in ihren Tanks. Die rund 20.000 Liter Wasser, wurden mittels Tanklöschfahrzeug in die Tanks gepumpt. Mehre...re hundert Besucher verfolgten den Tankvorgang mit großem Interesse.

Als Dank für die Unterstützung, erhalten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr nun einen kostenfreien Besuch in dem interessantem Museum.

mehr lesen 0 Kommentare