Massenunfall fordert Einsatzkräfte

Großübung der "TH Facheinheiten" sowie des THW im Koblenzer Hafen

Am gestrigen Freitag Abend übten knapp 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Koblenz sowie des Technischen Hilfswerk die Technische Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und einem Linienbus. Die Facheinheiten "Technische Hilfeleistung", welche in Koblenz durch die Einheiten Wache Nord, Horchheim, Rübenach und Arenberg/Immendorf in Ergänzung zum... Rüstzug der Berufsfeuerwehr gestellt werden, retteten mehrere eingeklemmte und eingeschlossene Personen aus den teils stark deformierten Unfallfahrzeugen.
Während die Kräfte der Feuerwehr vornehmlich die Technische Rettung sowie die Sicherstellung des Brandschutzes durchführten, wurde die Einsatzstelle durch die Fachgruppe "Beleuchtung" des Technischen Hilfswerk - Ortsverband Koblenz großflächig ausgeleuchtet.

Die Übungsleiter, welche sich aus einem Feuerwehrbeamten des Sachgebiet Ausbildung der Berufsfeuerwehr sowie den Einheitsführungen der beteiligten Freiwilligen Feuerwehren und Mitgliedern des THW zusammensetzte, konnte im Anschluss positive Bilanz ziehen und zeigte sich mit dem Erfolg der Übung sehr zufrieden.

Seitens der Einheit Arenberg/Immendorf waren gleich 18 Einsatzkräfte mit MTF, HLF und TLF in die Großübung eingebunden.

An dieser Stelle gilt ein großes Dankeschön dem Organisationsteam, der Berufsfeuerwehr Koblenz, dem Stadtfeuerwehrverband Koblenz e.V., der IuK-Gruppe der Feuerwehr Koblenz, dem Technischen Hilfswerk sowie den beteiligten TH-Einheiten und den zahlreichen Verletztendarstellern der Jugendfeuerwehren Arenberg/Immendorf, Wache Nord und Bubenheim, den Einheiten Güls und Lay sowie dem THW für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung.
Ein besonderer Dank gilt auch den Stadtwerken Koblenz für die Bereitstellung des Übungsgeländes im Koblenzer Hafen sowie dem Ortsansässigen Unternehmen Günster für die Bereitstellung der zahlreichen Schrottautos.

mehr lesen

Einsatzort Krankenhaus

Brand in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung! - eine schlimme Vorstellung.
Aber auch wir haben solche Einrichtungen in unserem Einsatzgebiet, und daher haben wir dies bei der gestrigen Übung zum Ausbildungsthema gemacht. Dazu hatten wir die Möglichkeit die Räumlichkeiten des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein am Standort Ev. Stift St. Martin zu nutzen. Hier sagen wir recht herzlichen Dank!
Es wurden unter anderem Rettungs- und Evakuierungsmöglichkeiten für liegende... Patienten besprochen. Hierzu konnten wir zum Beispiel sog. Evakuierungsmatten der Krankenbetten nutzen und übten hier den Umgang unter Atemschutz, sowie die Rettung über ein Treppenhaus. So konnten auch einige Feuerwehrkollegen mal die Erfahrung machen mal als "Patient" auf diese Weise gerettet zu werden.

Wir bedanken uns noch einmal beim GKM Mittelrhein für die Zusammenarbeit!

mehr lesen

Jugendfeuerwehr 24 Stunden im Einsatz!

Am vergangenen Wochenende schnupperten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf einmal in den Alltag einer hauptamtlichen Feuerwehr-Einsatzkraft: Dienstantritt, Geräteüberprüfung, Reinigungs- und Ausbildungsdienst sowie Bereitschatszeit mit Spiel und Spaß. Unterbrochen wurden die 12 teilnehmenden "Nachwuchsretter" hierbei immer wieder durch die Lautsprecherdurchsagen, welche zum "Einsatz" riefen. Hier galt es unter anderem das angebrannte Essen als Ursache für eine "unklare Rauchentwicklung", die Tierrettung, verletzte und eingeklemmte Personen zu retten und versorgen sowie Brände zu löschen. Nach der Nachruhe und einem gemeinsamen Frühstück war dann "Feierabend".

 

Wir danken an dieser Stelle den beteiligten Ortsansässigen Unternehmen und Privatpersonen für die Bereitstellung von Gelände, Gebäuden und Material, der Berufsfeuerwehr Koblenz sowie allen Helferinnen und Helfer "vor und hinter den Kulissen".

 

 

Der "Berufsfeuerwehrtag", findet bei der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf im 2-jährigen Rythmus statt und stellt für die Jungen und Mädchen ein Highlight auf dem Dienst- und Übungsplan dar.

mehr lesen

Ausbildungswochenende "Waldbrand"!

An einem dreitägigen Ausbildungswochenende im Brexbachtal in Bendorf (Kreis Mayen-koblenz), mit dem Schwerpunkt "Vegetationsbrandbekämpfung", nahmen an diesem Wochenende auch 15 Einsatzkräfte der Einheit Arenberg/Immendorf teil.

Nach dem Aufbau des "Camps", galt eine erste Übung am Freitag Abend dem Schwerpunkt "Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall auf Bahngleis und Brandbekämpfung im Gelände". Hier musste technisches Gerät teilweise mehrere hundert Meter zu Fuß zur Einsatzstelle gebracht und dort zur Rettung von mehreren verletzten Personen eingesetzt werden.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Waldbrandbekämpfung. Unter der fachkundigen Anleitung durch Ausbilder von @fire Internationaler Katastrophenschutz Deutschland, welche nach 2011 bereits zum zweiten mal Gast bei der Feuerwehr Koblenz waren, galt es an verschiedenen Stationen vorhandene Kenntnisse im Bereich der Vegetationsbrandbekämpfung zu vertiefen und auszubauen. Die Einheit Arenberg/Immendorf stellt seit einigen Jahren die Facheinheit "Wald- und Flächenbrandbekämpfung" in Ergänzung zur Berufsfeuerwehr für das gesamte Stadtgebiet.

Neben dem Einsatz von Handwerkzeugen - hier vor allem im steilen Gelände, wurde am Nachmittag auch der kombinierte Einsatz der "Pump & Roll" Technik und gleichzeitigem Einsatz des Polizeihubschraubers mit Außenlastbehälter beübt. Zum Befüllen des Außenlastbehälters, wurde unter anderem eine Wasserförderung über lange Wegestrecke in steilem Waldgelände sowie ein Wasserübergabepunkt an den Polizeihubschrauber eingerichtet.

Am Sonntag kehrten die eingesetzten Kräfte dann gemeinsam zurück nach Koblenz.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Teilnehmern: der Berufsfeuerwehr Koblenz, den Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Wache Nord, Ehrenbreitstein, Güls & Rübenach, der Feuerwehr Bendorf, der Polizeihubschrauberstaffel Rheinland-Pfalz, der Verpflegungseinheit der Bundeswehr sowie den Ausbildern von @fire für das gelungene und lehrreiche Wochenende bedanken!

mehr lesen

Aktueller Einsatz: Bombenentschärfung in Koblenz

Der Fund und die damit erforderliche Entschärfung einer Fliegerbombe im Stadtteil Karthause, machte am heutigen Samstag auch den Einsatz der Einheit Arenberg/Immendorf, gemeinsam mit weiteren Kräften notwendig.

Im Einsatzabschnitt "Süd", stellte die Einheit neben Personal für Fußtrupps, welche das Evakuierungsgebiet kontrollierten, auch das Hilfeleistungslöschfahrzeug. Letzteres, musste gemeinsam mit Kräften von Ordnungsamt und Schlüsseldienst, mehrfach zu Wohnungskontrollen und Türöffnungen u.a. für den Rettungsdienst ausrücken. Hierbei kamen unter anderem tragbare Leitern zum Einsatz.

Die Bombe konnte anschließend erfolgreich durch den Kampfmittelräumdienst entschärft werden.

Bombenfund im Stadtteil Karthause

Im Koblenzer Stadtteil Karthause wurde bei Bauarbeiten eine 500kg schwere Fliegerbombe gefunden.

Diese muss entschärft werden. Alle Informationen rund um die Entschärfung bekommen Sie auf der Webseite des Stadtfeuerwehrverbandes Koblenz

 

 

mehr lesen

Jugendfeuerwehr auf großer Fahrt

Am 10.07.2017 ging es für uns endlich auf große Fahrt. Nachdem wir uns um 6:30 Uhr von unseren Eltern verabschiedet haben, fuhren wir auch schon mit dem Feuerwehrbus nach Norderney. Etwa sieben Stunden später kamen wir an der Fähre an, die uns vom Festland auf die Insel fuhr. Vom Hafen aus sind wir dann mit einem Busshuttle zu unserer Jugendherberge gebracht worden. Dort angekommen packten wir unsere Sachen aus und gingen zum Strand.

 

 

Am Dienstag machten wir in der Stadt eine Rallye und hatten danach Zeit, um uns dort noch ein bissen umzuschauen und ein paar Souvenirs zu kaufen. Anschließend kletterte ein Großteil von uns im Hochseilgarten in der Nähe des Strandes. Abends besuchten wir die Freiwillige Feuerwehr Norderney und besichtigten die verschiedenen Fahrzeuge sowie das Gerätehaus.

 

 

Am Mittwochvormittag nutzen wir das unbeständige Wetter um uns eigene T-Shirts zu batiken. Mittags fuhren wir mit einem Bus zum Hafen, um uns dort den Seenotrettungskreuzer „Bernhard Gruben“ der DGzRS Norderney anzusehen. Die Besatzung  zeigte uns unter anderem den Steuerstand und das „Behandlungszimmer“. Den Abend ließen wir beim Karten- und Tischtennisspielen gemütlich in unserer Jugendherberge ausklingen.

 

Den Donnerstag verbrachten wir am Strand und nutzten den sonnigsten Tag der Woche zum schwimmen, Wickingerschach- und Volleyballspielen. Nachdem wir uns ausgiebig gesonnt haben, ließen wir den Abend wieder ruhig mit verschiedenen Spielen ausklingen.

 

 

Am Freitag sind wir in die Stadt gegangen und nutzten die Zeit um noch einmal ausgiebig zu shoppen. Als das Wetter schlechter wurde, „flüchteten“ wir in einen „Indoor-Spielplatz“ und spielten dort bis wir zum Abendessen wieder zurück in die Jugendherberge fuhren.  Am letzten Abend wanderten wir zu zwei Aussichtsplattformen und haben uns gemeinsam den Sonnenuntergang angesehen

 

 

Am Samstag ging es um 09:40 Uhr mit der Fähre leider wieder zurück nach Norddeich. Gegen 18:00 Uhr kamen wir wohlbehalten zu Hause an und hatten unseren Eltern einiges zu erzählen. 

 

Text: Luca & Robyn

 

mehr lesen

Förderverein übergibt neue Ausrüstung!

Kürzlich konnte durch den Vorsitzenden des Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Arenberg/Immendorf e.V. Marco Raßbach zwei neue Dokumentenmappen an Einheitsführer Timo Töpfer übergeben und bei der Einheit Arenberg/Immendorf in Dienst gestellt werden.

 

Die beiden Mappen, welche durch die Firma PAX aus hochwertigem Planenmaterial gefertigt wurden, dienen den jeweiligen Fahrzeugführern von Hilfeleistungslösch- und Tanklöschfahrzeug bei der Einsatzführung. Untergebracht sind hier neben Dokumenten für Einsatzberichte, etc. auch das Einsatz-Orientierungs-System mit Straßenverzeichnissen sowie die Rettungskarte Forst.

 

Die Anschaffung erfolgte aus finanziellen Mitteln, des im Jahr 2016 neu gegründeten Fördervereins. Werden auch Sie Mitglied und unterstützen Sie als förderndes Mitglied die ehrenamtliche Feuerwehrarbeit der Einheit Arenberg/Immendorf.

mehr lesen

Aktueller Einsatz: LKW-Unfall auf BAB 48

Am 27.06.2017 wurde das Tanklöschfahrzeug sowie der Lichtmastanhänger der Einheit Arenberg/Immendorf um 22:24 Uhr zu einem Bereitstellungseinsatz alarmiert.

Aufgrund eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn A 48 unter Beteiligung eines LKW waren bereits mehrere Kräfte von Berufsfeuerwehr, die Einheiten Lay und Karthause, des Rettungsdienstes, der Polizei sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz.

...

Letztlich war ein Einsatz des Lichtmastanhängers nicht notwendig und die Bereitstellung konnte nach einiger Zeit aufgehoben werden.

Foto: Symbolfoto

Brandschutzerziehung aktiv in Grundschule und Kindergarten

Mitte Juni war auch wieder unser Team der Brandschutzerziehung aktiv: Es galt zum einen die 4. Klasse der Grundschule zu besuchen und hier im Rahmen des Unterrichtes den Kindern das Thema Feuer und Feuerwehr etwas näher zu bringen. Dies wurde auch mit praktischen Versuchen unterstützt.

Zu den kleineren Kindern ging es dann in den Kindergarten Sonnenblume im Stadtteil Niederberg. Auch hier wurde den Kindern das Thema Feuer und die Gefahren durch rauch näher gebracht. Die Ausrüstung der Feuerwehr konnte dann zum einen im Kindergarten bestaunt und angefasst werden und ein besonderes Erlebnis war das der besuch unseres Löschfahrzeuges nebst Besatzung beim Familientag in der Versöhnungskirche Arenberg. Hier konnten wir auch noch einmal spielerisch die Feuerwehr vorstellen. Unter anderem wurde mit den Kindern auch das Absetzen eines Notrufes geübt...... und Angst vor einem voll ausgerüsteten Feuerwehrmann haben sie nun auch nicht mehr.

Wir sagen Danke an den Kindergarten Sonnenblume für das Überlassen der Fotos!

mehr lesen

Jugendfeuerwehr unterstützt Bahnmuseum in Koblenz

Einen nicht alltäglichen "Einsatz" absolvierten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf am vergangenen Wochenende: im Rahmen eines Sommerfestes, besuchten mehrere Eisenbahnen und Loks das Gelände des Deutschen Bahn Museums im Stadtteil Lützel.

Für die Weiterfahrt benötigte eine Lok mehrere tausend Liter Wasser in ihren Tanks. Die rund 20.000 Liter Wasser, wurden mittels Tanklöschfahrzeug in die Tanks gepumpt. Mehre...re hundert Besucher verfolgten den Tankvorgang mit großem Interesse.

Als Dank für die Unterstützung, erhalten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr nun einen kostenfreien Besuch in dem interessantem Museum.

mehr lesen 0 Kommentare

Ereignisreiches Wochenende für die Feuerwehr

Zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen, werden auch in diesen Tagen durch die Einheit Arenberg/Immendorf abgearbeitet.

Neben mehreren Sicherungsdiensten für die beiden Kirmesgesellschaften Arenberg und Immendorfer Kirmesgesellschaft 2009 e.V., wurde am Samstagnachmittag eine Einsatzübung mit dem Schwerpunkt Brandbekämpfung mit Menschenrettung absolviert. Das besondere hierbei: die angenommene Schadenslage eines Zimmerbrandes, befand sich in den Höhen der beiden Glockentür...me der Pfarrkirche Arenberg. Hier wurden gleich mehrere Trupps unter umluftunabhänigem Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt.

Unsere Jugendfeuerwehr unterstützte derweil am Samstagvormittag bei einer Veranstaltung im Stadtteil Lützel (siehe gesonderten Bericht).

Wir bedanken uns bei der Pfarrgemeinde Arenberg sowie deren Mitarbeiter für die Unterstützung und die Möglichkeit zur Nutzung dieses besonderen Übungsobjektes.

mehr lesen

Fahrsicherheitstraining und mehr....

Wieder ereignisreiches Wochenende für die 13er: An diesem Wochenende gibt es für unsere Einsatzkräfte wieder viel zu tun, denn bereits am Freitagabend, sowie Samstagmorgen galt es die Kirmesgesellschaft zu unterstützen, damit der diesjährige Kirmesbaum wieder seinen Platz bekommt.
Um sicher zum Einsatz zu kommen, absolvierten 2 Maschinisten den ganzen Samstag mit unserem Hilfeleistungslöschfahrzeug ein Fahrsicherheitstraining für Einsatzfahrer auf der Fahrtrainingsanlage in W...üschheim/Hunsrück. Das vom Landesfeuerwehrverband RLP organisierte Training beinhaltet den Umgang mit Gefahrensituationen auf der Einsatzfahrt. U.a. wurden hier Bremsmanöver sowie Ausweichübungen auf verschiedenen Untergründen trainiert.
Bereits am Freitag wurde der Kindergarten Sonnenblume auf der Niederberger Höhe im Rahmen der Brandschutzerziehung besucht. Hier gab es mal wieder Feuerwehr zum Anfassen. Auch das Absetzen einen Notrufes wurde geübt. Heute können die Kinder dann noch einmal auf dem Familienfest an der Versöhnungskirche unser Einsatzfahrzeug bestaunen und die Feuerwehrmänner hautnah erleben....... und das alles machen wir ehrenamtlich. #ehrenamt #feuerwehrmehralsnureinhobby

Jugendfeuerwehr präsentiert sich bei Waldfest

Am gestrigen Samstag unterstützte die Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf das jährliche Waldfest des MGV - Männergesangverein "Frohsinn" Immendorf. Neben Wasserspielen für die Kinder, präsentierten die Mädchen und Jungen ihr Können bei einer kleinen Schauübung, welche von zahlreichen Besuchern interessiert verfolgt wurde.

mehr lesen

Feuerwehr unterstützt Tag der Polizei

Heute durften wir bei bestem Wetter den ganzen Tag die Polizei Rheinland-Pfalz beim großen Tag der Polizei unterstützen. Unsere Polizei feierte ihren 70igsten Geburtstag, und laut Angaben der Polizei besuchten über 15.000 Besucher die Veranstaltung auf dem Gelände der Festung Ehrenbreitstein. Es gab ein reichhaltiges und informatives Programm. Auch unser HLF war den ganzen Tag von den Besuchern umzingelt.....viele Kleine Besucher nutzten die Gelegenheit nicht nur Polizist, sondern auch Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau zu sein. Es war auch für uns ein toller Tag, mit vielen netten Gesprächen und Eindrücken.......ein paar haben wir in Fotos festgehalten:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Jugendfeuerwehr: Jugendsammelwoche in RLP

Am kommenden Wochenende beteiligt sich auch die Jugendfeuerwehr der Einheit Arenberg/Immendorf wieder an der jährlichen Jugendsammelwoche im Einsatzgebiet der Einheit Arenberg/Immendorf. Begleitet durch das Führungsteam sowie weiteren Mitgliedern der Einsatzabteilung, ziehen die Mädchen und Jungen wieder durch die Straßen um Spenden für die Jugendarbeit zu sammeln.

Gerade im Bereich der Jugendfeuerwehr, sichert eine qualitativ hochwertige Jugendarbeit, wie Sie... im Doppelstadtteil stattfindet, die Zukunft einer schlagkräftigen Freiwilligen Feuerwehr.

Helfen auch Sie mit und unterstützen Sie durch Ihre Spende eine nachhaltige Jugendarbeit!

Nachfolgend die offizielle Pressemitteilung des Landesjugendring Rheinland-Pfalz:

Jugendsammelwoche des Landesjugendringes Rheinland-Pfalz vom 1. Mai bis 11. Mai 2017

Jedes Jahr werden junge Menschen aktiv, um Geld für Jugendarbeit zu sammeln – für eigene Aktivitäten und für Projekte anderer Kinder und Jugendlicher. Auch dieses Jahr soll wieder gesammelt werden und dafür brauchen wir Ihre/Eure Hilfe!

Jugendarbeit wird überall in Rheinland-Pfalz durch ehrenamtliche Tätigkeit getragen und organisiert. Dieses große Engagement braucht Unterstützung, auch finanziell. Daher machen viele Jugendgruppen mit und sammeln an den verschiedensten Orten zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten.

Die eine Hälfte des gesammelten Geldes darf die sammelnde Jugendgruppe behalten. Damit kann alles finanziert werden, was für die Jugendgruppe wichtig ist: ob Gruppenräume renoviert oder neu ausgestattet, ob Materialien, Spiele oder ein neuer Computer angeschafft werden sollen oder auch der nächste Gruppenausflug bezahlt werden muss.

Die andere Hälfte wird an den Landesjugendring überwiesen. Hiermit werden u.a. Projekte der Mitgliedsverbände und des Landesjugendringes (z. B. im Rahmen der Inklusion oder der Entwicklungszusammenarbeit) unterstützt.

An der Sammlung dürfen sich alle Jugendgruppen in Rheinland-Pfalz beteiligen, unabhängig von einer Mitgliedschaft im Landesjugendring.

Schirmherrin unserer Sammlung ist Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Die Jugendsammelwoche ist durch den Erlaubnisbescheid der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier vom 19.07.2016, Aktenzeichen 15/750-2/23 genehmigt und wird in ihrer Durchführung behördlich überwacht.

0 Kommentare

Aktueller Einsatz: Wachbesetzung - abgebrochen

Gegen 15:30 Uhr wurde heute unsere Einheit mit dem Stichwort "Wohnungsbrand" alarmiert, um in der heute beginnenden Bereitschaftswoche die Hauptfeuerwache zu besetzten. Der Einsatz wurde aber noch vor dem Ausrücken des HLF abgebrochen. So können wir nun weiter die Sonne genießen......

Symbolfoto: HLF der Einheit 13

0 Kommentare

Aktueller Einsatz: BMA Seilbahn Berstation

Um kurz nach 20 Uhr wurde unsere Einheit zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr mit dem Stichwort "BMA KO-Niederberg Greiffenklaustraße" zur Bergstation der Seilbahn alarmiert. Vor Ort wurde das Gebäude kontrolliert und eine leichte Rauchentwicklung festgestellt. Diese ging wohl von einer Friteuse aus. Das Gebäude wurde durch die Einsatzkräfte belüftet und der Einsatz war zügig beendet.

 

Foto: Symbolbild eines Feuerwehr-Anzeigentableau als Bestandteil einer Brandmeldeanlage (BMA)

0 Kommentare

Feuerwehr besucht Kita "kleine Strolche"

Kürzlich konnte unser Team der Brandschutzerziehung wieder kleine Kinderaugen riesengroß werden lassen. Wir folgten einer Einladung der Kita "kleine Strolche" in Arenberg und besuchten die Kindergruppe mit unserem Hilfeleistungslöschfahrzeug auf dem Gelände der Kita. Wir stellten den Kindern, die uns teilweise mit ihren Eltern und den Erzieherinnen erwarteten, kindgerecht die Arbeit der Feuerwehr vor. Wir nutzten natürlich während die Kinder mit unserer Hilfe das Fahrzeug erk...unden konnten, die Gelegenheit um auch die Eltern und Erzieher über die Gefahren des Feuers aufzuklären. Wir sind uns sicher, wieder zum richtigen Verhalten im Brandfall beigetragen und den Nachwuchs der Feuerwehr gefördert zu haben.
Nebenbei mussten wir leider feststellen, das die derzeitige Parksituation in der Pfarrer Kraus Straße eine Nutzung der Feuerwehrzufahrt durch unsere Einsatzfahrzeuge auf das Gelände sehr erschwert. Wir bitten hier alle Autofahrer um Beachtung.

Wir Danken dem Team der Kita "kleine Strolche" für das Überlassen des Bildmaterials.

mehr lesen 0 Kommentare

Frühjahrsputz bei der Feuerwehr.....

Am heutigen Samstag wurde die Außenanlage des Feuerwehrstandortes Arenberg/Immendorf aus dem Winterschlaf erweckt und hierbei einer "Generalrenovierung" unterzogen. Unter anderem wurde die nach der Umstationierung der Abrollbehälter "Hochwasser" freigewordene Fläche eingeebnet und für die weitere Verwendung vorbereitet. Auch die Rasenflächen wurden einer gründlichen Behandlung unterzogen.

Wir Danken an dieser Stelle Stefan Reh, dem Team des Eselsbacher Hof um Thomas Schneider sowie unserem direkten Nachbarn, dem Bauunternehmen Sauer für die Unterstützung der Maßnahme durch die Bereitstellung von Technik und Material. Vielen Dank!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Umwelttag und Training für Technische Hilfeleistung füllen das Samstagsprogramm.....

Nachdem am heutigen Samstagmorgen der jährliche Dreck-Weg Tag der Stadt Koblenz unterstützt wurde, bei welchem trotz des schlechten Wetters große Mengen unachtsam weggeworfener Müll gesammelt und einer fachgerechten Entsorgung zugeführt wurde, stand am Mittag eine Einsatzübung auf dem Programm.

Bei einem Verkehrsunfall, kam es zu mehreren eingeklemmten Personen, welche in einer aufwendigen technischen Rettung befreit werden mus...sten.

An dieser Stelle gilt ein großer Dank der Ausbildungsabteilung, sowie der diensthabenden Wachabteilung der Berufsfeuerwehr Koblenz für die Unterstützung.

mehr lesen 0 Kommentare

Gewalt gegen Einsatzkräfte - Thema beim Notfallforum Koblenz e.V.

Gewalt gegen Einsatzkräfte ist ein Thema, das lange totgeschwiegen wurde. Doch Gewalt im Einsatz ist leider fast alltäglich geworden. Sei es Gewalt im Rettungsdienst, Gewalt gegen die Feuerwehr oder Gewalt gegen Polizeibeamte, die tätlichen Übergriffe auf Hilfs- und Rettungsdienst geschehen immer häufiger.
Aus diesem Grund hatte das Notfallforum Koblenz e.V. in die Sporthalle der Landesfeuerwehrschule Koblenz ein...geladen. Auch 8 Einsatzkräfte unserer Einsatzabteilung nahmen an dieser Fortbildung teil.
Fünf Referenten beleuchteten das Thema Gewalt gegen Einsatz und Hilfskräfte aus den Blickpunkten von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und dem Notaufnahmebereich des GKM für den Bereich Koblenz. Eindrucksvoll wurde u.a. mit Umfrageergebnissen und Fallbeispielen die Definition von Gewalt, Ursachen und Auslöser sowie Umgangsstrategien dargestellt. Interessante Ergebnisse ergaben sich hier besonders durch eine Mitarbeiterbefragung von Rettungsdienstpersonal im Bereich Koblenz, sowie die Einsatzstatistik eines "normalen" Wochenendberichtes der PD Koblenz. Abschließend erläuterte Oberstaatsanwalt Tries das Thema noch einmal aus juristischer Sicht an einem Beispiel aus dem Rettungsdienst.
Trotz der in der vergangenen Zeit u.a. bei Feuerwehreinsätzen in Koblenz vorgekommenen Übergriffen, sind die Delikte in Koblenz noch als relativ gering anzusehen.
Für unsere Einsatzkräfte war es eine interessante Fortbildung zu diesem Thema.

0 Kommentare

Einsatztaktik THL - Sonderlage Pfählungsverletzung ..... Übung mit speziellem Thema

Am gestrigen Montagabend, beschäftigten sich die Einsatzkräfte der Einheit Arenberg/Immendorf mit einer Sonderlage im Bereich der Technischen Hilfeleistung: Sowohl in einem theoretischen Vortrag, als auch bei einer anschließenden Einsatzübung, galt es sich dem Einsatzszenario "Pfählungsverletzung" zu stellen.

Während sich im trockenen und warmen Unterrichtsraum des Feuerwehrstandortes noch mit Grundlagen, Definition und Besonderheiten der Einsatzlage beschäftigt wurde, musste bei leichtem Regen und dunkler Witterung im Anschluss ein abgestürzter Bauarbeiter, welcher sich beim Sturz auf ein Flachdach eine Pfählungsverletzung zuzog, technisch gerettet werden.

Solche speziellen Verletzungen und die daraus resultierenden technischen Rettungsmaßnahmen, können unter anderem bei Bau- und Verkehrsunfällen oder Beispielsweise im Forst vorkommen.

 

0 Kommentare

Feuerwehr zieht positive Jahresbilanz

Erstmals fand am vergangenen Freitag die jährliche Jahreshauptversammlung der Einheit Arenberg/Immendorf gemeinsam mit dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Arenberg/Immendorf e.V. statt.

Neben Mitgliedern von Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr, waren der Einladung auch mehrere Mitglieder des Fördervereins sowie Vertreter des Amt für Brand- und Katastrophenschutz, dem Stadtfeuerwehrverband Koblenz sowie der Politik gefolgt.

...

Nach einem detaillierten Jahresbericht und Ausblick durch Einheitsführer Timo Töpfer, dem Bericht der Jugendfeuerwehr durch Jugendfeuerwehrwart Daniel Meier, gab auch der 1. Vorsitzende des Fördervereins Marco Raßbach sowie Kassierer Tobias Hintze anschaulich Bericht aus der Arbeit des Fördervereins ab.

Der Stadtfeuerwehrinspekteur und Amtsleiter des Amt für Brand- und Katastrophenschutz Herr Maxeiner, konnte nach seinem Bericht auch mehrere Ehrungen und Beförderungen aussprechen:

Ernennung zum Truppführer und Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann:
- Sven Krapf
- Jonas Pietsch

Beförderung zum Löschmeister:
- Tobias Hintze
- Olaf Raßbach
- Florian Scheid

Beförderung zum Oberlöschmeister:
- Björn Hintze
- Patrick Stein

Ernennung zum Zugführer und Beförderung zum Oberbrandmeister:
- Timo Töpfer

Besonders erwähnenswert ist die Verleihung des goldenen Feuerwehr Ehrenabzeichens für 35-jährige Feuerwehr Mitgliedschaft an Oberbrandmeister und Einheitsführer a.D. Peter Marx.

Grußworte durch den Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverband Koblenz Herr Naunheim sowie Ortsvorsteher Herr Giefer rundeten den offiziellen Festakt in der extra dafür hergerichteten Fahrzeughalle ab.

Ein gemeinsames - selbstgefertigtes - Abendessen rundete den Abend ab.

mehr lesen 0 Kommentare

Förderverein: Erste Ausgabe der Vereinszeitung geht an die Mitglieder

Es ist endlich soweit: Nach ganz viel Arbeit unseres Fördervereins wird die erste Ausgabe unserer Vereinszeitung "Florian 13 Aktuell" in diesen Tagen an unsere Vereinsmitglieder zugestellt.

Mit der Hilfe von vielen netten Sponsoren konnten rund 1000 gedruckte Versionen einer absolut aufwendig gestalteten Vereinszeitung erstellt werden.

Ein großes Lob geht hier an Daniel Meier, der in vielen Nachtschichten dafür gesorgt hat, die vielen eingereichten Beiträge und Fotos zu filtern und in ein ansprechendes Layout zu bringen. Dies ist ihm wirklich gelungen, denn vor uns liegt nun ein mit vielen informativen Beiträgen gefülltes Vereinsheft, welches sicher dazu beiträgt über unser so wichtiges Ehrenamt zu berichten. Wer keine gedruckte Version mehr bekommen kann, der hat die Möglichkeit sich auf unserer Webseite im Bereich des Fördervereins die Online-Version anzuschauen.

Wir Danken noch einmal allen Sponsoren und natürlich dem Förderverein für diese tolle Ausgabe, welche sicher nicht die letzte dieser Art sein wird. Wir freuen uns auch über ihr Feedback! Werden auch Sie Mitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit!

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Feuer in Jugendherberge:Gemeinschaftsübung mit der Einheit Horchheim

Eine Gemeinschaftsübung mit der Einheit Horchheim, absolvierte die Einheit Arenberg/Immendorf am heutigen Samstag Nachmittag.

Simuliert wurde ein Brand in einer Jugendherberge mit mehreren vermissten Personen, bei welchem der Schwerpunkt neben der Brandbekämpfung, vor allem bei der Menschenrettung über tragbare Leitern und durch den Einsatz mehrer Trupps unter umluftunabhänigem Atemschutz lag.

Auch die Zusammenarbeit der verschiedenen Führungskräfte, wurde durch die beiden Einheitsführer, welche diese Übung leiteten, unter die Lupe genommen.

Ein gemeinsamer kleiner Snack, rundete den lehrreichen Nachmittag ab.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den Kräften der Einheit Horchheim für die gute Zusammenarbeit sowie der Berufsfeuerwehr Koblenz sowie der Einheit Wache Nord für die Bereitstellung von verschiedensten Übungsmaterialien.

mehr lesen 0 Kommentare

Erster Einsatz im neuen Jahr: Wachbesetzung

Aktueller Einsatz:

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Einheit Arenberg/Immendorf um 00:04 Uhr zur Besetzung der Hauptfeuerwache alarmiert.

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Einheit Wache Nord befanden sich bei einem Brandeinsatz im Gewerbegebiet Nord....

Durch die Einheit Arenberg/Immendorf wurde gemeinsam mit verbleibenden Kräften der Berufsfeuerwehr ein zweiter Löschzug und somit der Grundschutz für das Stadtgebiet sichergestellt.

Es kam zu keinen Folgeeinsätzen. Der Einsatz war für uns gegen 1.40 Uhr beendet

Foto: Symbolfoto

 

mehr lesen 0 Kommentare

Belastungsübung und Einweisung zu Beginn des Jahres....

Im Rahmen der letzten Samstagsübung standen neben Einweisungen und Schulungen auf dem Tanklöschfahrzeug-Wald, welches voraussichtlich in einigen Monaten am Standort Arenberg/Immendorf stationiert wird, auch die jährlich verpflichtenden Belastungsübungen nach Feuerwehrdienstvorschrift 7 für die Atemschutzgeräteträger auf dem Plan. Hierzu konnte erstmals das neue Atemschutzzentrum der Berufsfeuerwehr genutzt werden.

Foto: Atemschutztrupp bei der Belastungsübung.

0 Kommentare

Frohe Weihnachten !

Wir wünschen allen Bürgern, besonders unserer Stadtteile ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in neue Jahr!

 

Allen Einsatzkräften wünschen wir eine einsatzfreie Zeit!

0 Kommentare

Aktuelle Einsätze: Brand von ca. 250 Strohballen am Waldrand bei Arenberg fordern mehrfach unseren Einsatz

Am gestrigen Abend wurde unsere Einheit mit der Berufsfeuerwehr in den Wald nach Arenberg alarmiert. Dort sollten Strohballen brennen. Bei unserem Eintreffen brannten auf einer Länge von über 40 Metern ca. 250 Strohballen in voller Ausdehnung. Da die Strohballen am Waldrand gelagert waren, drohte das Feuer auf den Wald überzugreifen. Durch unsere Einheit wurden sofort eine Riegelstellung und weitere Löschmaßnahmen eingeleitet. Die Löschmaßnahmen wurde durch... die Nachalarmierung u.a. der Feuerwehren aus Ehrenbreitstein, Arzheim, Lahnstein und Montabaur unterstützt. Auch die Einheit Karthause war mit im Einsatz. Die Löschwasserversorgung wurde mit mehreren Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr sichergestellt werden, um die 5 im Einsatz befindlichen C-Rohre mit Wasser zu speisen. Die Einsatzmaßnahmen dauerten für die Einheit Arenberg bis ca. 3 Uhr an. Eine abschließende Brandwache wurde durch die BF Koblenz übernommen. Unsere Einheit war mit 17 Kräften im Einsatz.

Am 12.12.2016 wurden wir erneut alarmiert, um die durch eine Brandwache der BF überwachte Einsatzstelle erneut abzulöschen. Mit Hilfe der Landwirte und dem Einsatz von 3 C-Rohren wurden die noch glimmenden Reste nochmal auseinandergezogen und abgelöscht. Auch dieser Einsatz ging erneut bis in die Nachmittagsstunden. Danach wurden Fahrzeuge und Gerät zum 2. Mal gereinigt.

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit.

0 Kommentare