Massenunfall fordert Einsatzkräfte

Großübung der "TH Facheinheiten" sowie des THW im Koblenzer Hafen

Am gestrigen Freitag Abend übten knapp 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Koblenz sowie des Technischen Hilfswerk die Technische Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und einem Linienbus. Die Facheinheiten "Technische Hilfeleistung", welche in Koblenz durch die Einheiten Wache Nord, Horchheim, Rübenach und Arenberg/Immendorf in Ergänzung zum... Rüstzug der Berufsfeuerwehr gestellt werden, retteten mehrere eingeklemmte und eingeschlossene Personen aus den teils stark deformierten Unfallfahrzeugen.
Während die Kräfte der Feuerwehr vornehmlich die Technische Rettung sowie die Sicherstellung des Brandschutzes durchführten, wurde die Einsatzstelle durch die Fachgruppe "Beleuchtung" des Technischen Hilfswerk - Ortsverband Koblenz großflächig ausgeleuchtet.

Die Übungsleiter, welche sich aus einem Feuerwehrbeamten des Sachgebiet Ausbildung der Berufsfeuerwehr sowie den Einheitsführungen der beteiligten Freiwilligen Feuerwehren und Mitgliedern des THW zusammensetzte, konnte im Anschluss positive Bilanz ziehen und zeigte sich mit dem Erfolg der Übung sehr zufrieden.

Seitens der Einheit Arenberg/Immendorf waren gleich 18 Einsatzkräfte mit MTF, HLF und TLF in die Großübung eingebunden.

An dieser Stelle gilt ein großes Dankeschön dem Organisationsteam, der Berufsfeuerwehr Koblenz, dem Stadtfeuerwehrverband Koblenz e.V., der IuK-Gruppe der Feuerwehr Koblenz, dem Technischen Hilfswerk sowie den beteiligten TH-Einheiten und den zahlreichen Verletztendarstellern der Jugendfeuerwehren Arenberg/Immendorf, Wache Nord und Bubenheim, den Einheiten Güls und Lay sowie dem THW für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung.
Ein besonderer Dank gilt auch den Stadtwerken Koblenz für die Bereitstellung des Übungsgeländes im Koblenzer Hafen sowie dem Ortsansässigen Unternehmen Günster für die Bereitstellung der zahlreichen Schrottautos.

mehr lesen

Einsatzort Krankenhaus

Brand in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung! - eine schlimme Vorstellung.
Aber auch wir haben solche Einrichtungen in unserem Einsatzgebiet, und daher haben wir dies bei der gestrigen Übung zum Ausbildungsthema gemacht. Dazu hatten wir die Möglichkeit die Räumlichkeiten des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein am Standort Ev. Stift St. Martin zu nutzen. Hier sagen wir recht herzlichen Dank!
Es wurden unter anderem Rettungs- und Evakuierungsmöglichkeiten für liegende... Patienten besprochen. Hierzu konnten wir zum Beispiel sog. Evakuierungsmatten der Krankenbetten nutzen und übten hier den Umgang unter Atemschutz, sowie die Rettung über ein Treppenhaus. So konnten auch einige Feuerwehrkollegen mal die Erfahrung machen mal als "Patient" auf diese Weise gerettet zu werden.

Wir bedanken uns noch einmal beim GKM Mittelrhein für die Zusammenarbeit!

mehr lesen

Jugendfeuerwehr 24 Stunden im Einsatz!

Am vergangenen Wochenende schnupperten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf einmal in den Alltag einer hauptamtlichen Feuerwehr-Einsatzkraft: Dienstantritt, Geräteüberprüfung, Reinigungs- und Ausbildungsdienst sowie Bereitschatszeit mit Spiel und Spaß. Unterbrochen wurden die 12 teilnehmenden "Nachwuchsretter" hierbei immer wieder durch die Lautsprecherdurchsagen, welche zum "Einsatz" riefen. Hier galt es unter anderem das angebrannte Essen als Ursache für eine "unklare Rauchentwicklung", die Tierrettung, verletzte und eingeklemmte Personen zu retten und versorgen sowie Brände zu löschen. Nach der Nachruhe und einem gemeinsamen Frühstück war dann "Feierabend".

 

Wir danken an dieser Stelle den beteiligten Ortsansässigen Unternehmen und Privatpersonen für die Bereitstellung von Gelände, Gebäuden und Material, der Berufsfeuerwehr Koblenz sowie allen Helferinnen und Helfer "vor und hinter den Kulissen".

 

 

Der "Berufsfeuerwehrtag", findet bei der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf im 2-jährigen Rythmus statt und stellt für die Jungen und Mädchen ein Highlight auf dem Dienst- und Übungsplan dar.

mehr lesen

Ausbildungswochenende "Waldbrand"!

An einem dreitägigen Ausbildungswochenende im Brexbachtal in Bendorf (Kreis Mayen-koblenz), mit dem Schwerpunkt "Vegetationsbrandbekämpfung", nahmen an diesem Wochenende auch 15 Einsatzkräfte der Einheit Arenberg/Immendorf teil.

Nach dem Aufbau des "Camps", galt eine erste Übung am Freitag Abend dem Schwerpunkt "Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfall auf Bahngleis und Brandbekämpfung im Gelände". Hier musste technisches Gerät teilweise mehrere hundert Meter zu Fuß zur Einsatzstelle gebracht und dort zur Rettung von mehreren verletzten Personen eingesetzt werden.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Waldbrandbekämpfung. Unter der fachkundigen Anleitung durch Ausbilder von @fire Internationaler Katastrophenschutz Deutschland, welche nach 2011 bereits zum zweiten mal Gast bei der Feuerwehr Koblenz waren, galt es an verschiedenen Stationen vorhandene Kenntnisse im Bereich der Vegetationsbrandbekämpfung zu vertiefen und auszubauen. Die Einheit Arenberg/Immendorf stellt seit einigen Jahren die Facheinheit "Wald- und Flächenbrandbekämpfung" in Ergänzung zur Berufsfeuerwehr für das gesamte Stadtgebiet.

Neben dem Einsatz von Handwerkzeugen - hier vor allem im steilen Gelände, wurde am Nachmittag auch der kombinierte Einsatz der "Pump & Roll" Technik und gleichzeitigem Einsatz des Polizeihubschraubers mit Außenlastbehälter beübt. Zum Befüllen des Außenlastbehälters, wurde unter anderem eine Wasserförderung über lange Wegestrecke in steilem Waldgelände sowie ein Wasserübergabepunkt an den Polizeihubschrauber eingerichtet.

Am Sonntag kehrten die eingesetzten Kräfte dann gemeinsam zurück nach Koblenz.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Teilnehmern: der Berufsfeuerwehr Koblenz, den Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Wache Nord, Ehrenbreitstein, Güls & Rübenach, der Feuerwehr Bendorf, der Polizeihubschrauberstaffel Rheinland-Pfalz, der Verpflegungseinheit der Bundeswehr sowie den Ausbildern von @fire für das gelungene und lehrreiche Wochenende bedanken!

mehr lesen

Aktueller Einsatz: Bombenentschärfung in Koblenz

Der Fund und die damit erforderliche Entschärfung einer Fliegerbombe im Stadtteil Karthause, machte am heutigen Samstag auch den Einsatz der Einheit Arenberg/Immendorf, gemeinsam mit weiteren Kräften notwendig.

Im Einsatzabschnitt "Süd", stellte die Einheit neben Personal für Fußtrupps, welche das Evakuierungsgebiet kontrollierten, auch das Hilfeleistungslöschfahrzeug. Letzteres, musste gemeinsam mit Kräften von Ordnungsamt und Schlüsseldienst, mehrfach zu Wohnungskontrollen und Türöffnungen u.a. für den Rettungsdienst ausrücken. Hierbei kamen unter anderem tragbare Leitern zum Einsatz.

Die Bombe konnte anschließend erfolgreich durch den Kampfmittelräumdienst entschärft werden.

Feuerwehr Arenberg/Immendorf - Sicherheit für unsere Stadtteile

Blogarchiv: Ältere Berichte finden....

Wir haben die Blogfunktion erweitert: Jetzt kann man unter der Rubrik Aktuelles/Blog auch bereits alle zurückliegenden Blogeinträge finden und lesen. Sei dabei und informiere Dich !


Videos

Aktuelles/Blog

Galerie