Aktuelle Aktionen der Jugend:

Ausbildungstag der Jugendfeuerwehr

Am 20.10.2018 stand für die Nachwuchskräfte der Feuerwehr Arenberg/Immendorf ein intensiver Ausbildungstag auf dem Programm. Das Ziel dieses Tages war es, den Jungs und Mädchen die Aufgaben der Feuerwehr einmal abseits des regulären Übungsdienstes und mit mehr Zeit näher zu bringen.

 

Begonnen wurde mit einem Theorieteil am Vormittag. Hierbei wurden die Themen Brennen und Löschen, die Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz nach FwDv 3 sowie die Wald- und Flächenbrandbekämpfung besprochen und anschließend in mehreren Kleingruppen noch einmal eigenständig erarbeitet. Die Ergebnisse der einzelnen Gruppen wurden anschließend in der großen Runde vorgetragen.

 

Gegen Mittag ging es dann in den praktischen Teil über. Aufgeteilt in drei Gruppen wurden mehrere Löschangriffe aufgebaut sowie die verschiedenen Knoten und Stiche der Feuerwehr geübt. Danach ging es für die Jugendfeuerwehr nach Neuhäusel. Dort wurde zusammen mit den Jugendfeuerwehren Neuhäusel-Simmern, Eitelborn sowie der Freiwilligen Feuerwehr Neuhäusel an verschiedenen Stationen u. a. das Retten aus einer Hanglage sowie die Vegetationsbrandbekämpfung geübt. Bevor es zurück ans Gerätehaus Arenberg/Immendorf ging, galt es zudem einen weiteren „Brandeinsatz“ in Verbindung mit einer Personensuche abzuarbeiten.

 

Nach dem wohlverdienten Abendessen wurde die Zeit dann noch einmal genutzt um eine kleine Übung nach Einbruch der Dunkelheit durchzuführen.

 

Den lehrreichen Tag rundete ein gemeinsamer Filmabend ab, bevor es für alle in ihre Schlafsäcke ging. Nach einem leckeren Frühstück am nächsten Morgen konnte der Ausbildungstag erfolgreich beendet werden – das Ziel dieser Aktion wurde mehr als erreicht.


Jugendfeuerwehr erfolgreich: Leistungsspange abgelegt!

Am Samstag, den 01.09.2018 konnten vier Mitglieder der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf, im Team mit der Jugendfeuerwehr Horchheim erfolgreich die Leistungsspange der DJF ablegen. An verschiedenen Stationen mussten in der taktischen Einheit "Gruppe", bestehend aus 9 Funktionen unterschiedliche Aufgaben gemeistert werden. Ebenfalls erfolgreich waren zwei weitere Gruppen, bestehend aus den Jugendfeuerwehren Bubenheim und Wache Nord sowie Karthause, Arzheim und Lay. Herzlichen Glückwunsch!


Jugendfeuerwehr "on Tour" - Zeltlager der Stadtjugendfeuerwehr Koblenz 2018

Am 17.08.2018 war es wieder so weit – das Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus Koblenz stand an. So trafen sich auch die 13 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Arenberg/Immendorf am Freitagmittag auf dem Gelände der Berufsfeuerwehr, um mit den anderen Teilnehmern der Jugendfeuerwehren aus Horchheim, Bubenheim und der Karthause gemeinsam auf den Zeltplatz Winningen zu fahren. Dort angekommen wurden Zelte und Schlafplätze hergerichtet sowie der Rest des Sommerabends zum Kennenlernen, Spielen und Toben genutzt.

 

Am Samstagvormittag hatten die Jugendfeuerwehrmitglieder und deren Betreuerinnen und Betreuer die Gelegenheit, den Rettungshubschrauber „Christoph 23“ am Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz aus nächster Nähe zu besichtigen, welcher zuvor gerade erst von einem Einsatz zurückgekehrt war. An dieser Stelle nochmala ein großes Dankeschön an die diensthabende Besatzung für die informative und interessante Führung rund um das Luftrettungszentrum.

 

Zurück am Zeltplatz angekommen ging es nach einem stärkenden Mittagessen ins Freibad nahe dem Campingplatz – eine willkommene Erfrischung an diesem warmen Sommertag. Der Abend wurde dann wieder genutzt um ausgiebig Werwolf, Wickingerschach, Frisbee oder Fußball zu spielen. Anschließend wurde der Tag gemütlich am Lagerfeuer mit gerösteten Marshmallow ausklingen gelassen.

 

Am Sonntag stand neben dem Packen der Koffer und dem Abbau der Zelte noch ein bisschen Stationsausbildung rund um das Feuerwehrwesen auf dem Programm. Als es dann nach Hause ging waren sich alle einig – es war mal wieder ein sehr schönes, lustiges und kurzweiliges Wochenende!

 

Vielen Dank an Stadtjugendfeuerwehrwart Willi Marx und seinen Stellvertreter Torsten Zepp für die Organisation und Durchführung!


Jugendfeuerwehr auf großer Fahrt...

Am 10.07.2017 ging es für uns endlich auf große Fahrt. Nachdem wir uns um 6:30 Uhr von unseren Eltern verabschiedet haben, fuhren wir auch schon mit dem Feuerwehrbus nach Norderney. Etwa sieben Stunden später kamen wir an der Fähre an, die uns vom Festland auf die Insel fuhr. Vom Hafen aus sind wir dann mit einem Busshuttle zu unserer Jugendherberge gebracht worden. Dort angekommen packten wir unsere Sachen aus und gingen zum Strand.

 

 

Am Dienstag machten wir in der Stadt eine Rallye und hatten danach Zeit, um uns dort noch ein bissen umzuschauen und ein paar Souvenirs zu kaufen. Anschließend kletterte ein Großteil von uns im Hochseilgarten in der Nähe des Strandes. Abends besuchten wir die Freiwillige Feuerwehr Norderney und besichtigten die verschiedenen Fahrzeuge sowie das Gerätehaus.

 

 

Am Mittwochvormittag nutzen wir das unbeständige Wetter um uns eigene T-Shirts zu batiken. Mittags fuhren wir mit einem Bus zum Hafen, um uns dort den Seenotrettungskreuzer „Bernhard Gruben“ der DGzRS Norderney anzusehen. Die Besatzung  zeigte uns unter anderem den Steuerstand und das „Behandlungszimmer“. Den Abend ließen wir beim Karten- und Tischtennisspielen gemütlich in unserer Jugendherberge ausklingen.

 

 

Den Donnerstag verbrachten wir am Strand und nutzten den sonnigsten Tag der Woche zum schwimmen, Wickingerschach- und Volleyballspielen. Nachdem wir uns ausgiebig gesonnt haben, ließen wir den Abend wieder ruhig mit verschiedenen Spielen ausklingen.

 

 

Am Freitag sind wir in die Stadt gegangen und nutzten die Zeit um noch einmal ausgiebig zu shoppen. Als das Wetter schlechter wurde, „flüchteten“ wir in einen „Indoor-Spielplatz“ und spielten dort bis wir zum Abendessen wieder zurück in die Jugendherberge fuhren.  Am letzten Abend wanderten wir zu zwei Aussichtsplattformen und haben uns gemeinsam den Sonnenuntergang angesehen.

 

 

Am Samstag ging es um 09:40 Uhr mit der Fähre leider wieder zurück nach Norddeich. Gegen 18:00 Uhr kamen wir wohlbehalten zu Hause an und hatten unseren Eltern einiges zu erzählen. 

 

Text: Luca & Robyn

 


Jugendfeuerwehr wieder für Umweltschutz im Einsatz...

Traditionell beteiligten sich die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung der Einheit Arenberg/Immendorf auch dieses Jahr wieder am "Dreck-Weg Tag" der Stadt Koblenz.

 

Gut ausgerüstet mit Handschuhen und Müllsäcken rückten 13 Jungs und Mädchen der Jugendabteilung gemeinsam mit acht Helferinnen und Helfern der Einsatzabteilung dem achtlos weggeworfenen Müll entlang der L127 zu Leibe.

 

Am Ende dieser Umweltschutzaktion, an dem sich natürlich auch andere Vereine und private Helfer für die Sauberkeit unserer Stadtteile beteiligt haben, fanden sich leider wieder sehr viele Müllsäcke und anderer Unrat in den Containern der Stadt wieder um anschließend fachgerecht entsorgt zu werden.

 

Ganz besonders möchten wir uns bei der PI1 der Polizei Koblenz bedanken, die uns mit einem Streifenwagen im Bereich der "Meerkatz" zusätzlich gegen den fließenden Verkehr abgesichert hat!